Die Servolenkung geht schwer
28.11.2019

Wenn Sie feststellen, dass die Servolenkung des Autos auf einmal sehr schwer geht, ist meist ein Defekt der Servolenkung ursächlich dafür. Denn die Servolenkung verstärkt die am Lenkrad aufgewendete Kraft über ein hydraulisches System oder bei einigen Fahrzeugmodellen mittels eines Elektromotors.
Elektrische Servolenkungen sind elektronisch gesteuert, zur Fehlersuche wird am besten ein Diagnosegerät verwendet. Von defekten Sicherungen über fehlerhafte Sensorsignale bis hin zum defekten Elektromotor kommen verschiedene Ursachen für einen Ausfall in Frage. Bei den hydraulischen Servolenkungen erzeugt eine Pumpe den zur Lenkkraftverstärkung erforderlichen Öldruck. Die Pumpe wiederum befindet sich im Motorraum und wird über einen Keilriemen vom Verbrennungsmotor angetrieben.

Hydraulikölniveau kontrollieren

Bei einer hydraulischen Servolenkung wird zuerst der Keilriemen kontrolliert, der weder gerissen noch zu lose gespannt sein darf, damit er die Pumpe korrekt antreiben kann. Danach ist das Hydraulikölniveau im Behälter an der Pumpe zu prüfen – bei zu wenig Öl im System kann die Pumpe keinen oder zu wenig Druck aufbauen.
Ist der Ölstand zu tief, muss ein Leck in der Anlage bzw. in den Ölleitungen ausgeschlossen werden, sonst wird die Pumpe mit der Zeit Schaden nehmen. Wenn das System dicht ist, kann Öl nachgefüllt werden und die Lenkkraftunterstützung sollte wieder funktionieren. Bei einem Ausfall der Servolenkung besteht keine unmittelbare Gefahr, Sie können das Auto problemlos selbst zur Werkstatt fahren, denn die Lenkung funktioniert – schwergängig zwar – weiterhin.

Die Fachwerkstatt hilft weiter

In jedem Fall empfiehlt es sich, bei einer schwergängigen Lenkung eine Fachwerkstatt wie die ORIGINALTEILE-Werkstatt aufzusuchen, wo die Spezialisten der Ursache effizient auf den Grund gehen. Die ORIGINALTEILE-Werkstätten reparieren sowohl elektrische als auch hydraulische Servolenkungen rasch und professionell – und falls Komponenten ersetzt werden müssen, greifen sie auf Originalteile in Herstellerqualität zurück, zu weitaus attraktiveren Preisen als die Vertragswerkstätten.

Dieses Bild zeigt das Logo von AMC Filter
Dieses Bild zeigt das Logo von Banner Batterien
Dieses Bild zeigt das Logo von Bosch
Dieses bild zeigt das Logo von Brembo Bremsen
Dieses Bild zeigt das Logo von Castrol
Dieses Bild zeigt das Logo von DRI Automotive
Dieses Bild zeigt das Logo von Gates
Dieses Bild zeigt das Logo von Graf
Dieses Bild zeigt das Logo von Liqui Moly
Dieses Bild zeigt das Logo von Mann Filter
Dieses Bild zeigt das Logo von Meyle
Dieses Bild zeigt das Logo von Monroe
Dieses Bild zeigt das Logo von NGK
Dieses Bild zeigt das Logo von Nissens
Dieses Bild zeigt das Logo von Philips
Dieses Bild zeigt das Logo von Sachs
Dieses Bild zeigt das Logo von Saint Gobain
Dieses Bild zeigt das Logo von SKF
Dieses Bild zeigt das Logo von Sonax
Dieses Bild zeigt das Logo von Spidan
Dieses Bild zeigt das Logo von Thule
Dieses Bild zeigt das Logo von TRW
Dieses Bild zeigt das Logo von Valeo
Dieses Bild zeigt das Logo von VDO
Dieses Bild zeigt dasLogo von Viktor Reinz
Dieses Bild zeigt das Logo von Walker
Nach oben